Mathematisch - naturwissenschaftlicher Schwerpunkt

Auszeichnung zur "MINT-freundlichen" Schule

MINT Logo hpSeit 2012 trägt das Käthe-Kollwitz-Gymnasium die Auszeichnung "MINT-freundliche" Schule. MINT steht dabei für die Anfangsbuchstaben der Unterrichtsfächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

Die Initiative „MINT Zukunft schaffen“ (www.mintzukunftschaffen.de) zertifiziert jährlich die Schulen, die einen Schwerpunkt auf die MINT-Bildung legen und damit zur nachhaltigen Verbesserung des MINT-Unterrichts beitragen.

Dabei ist vor allem das Engagement der Schule gefragt MINT-Inhalte anzubieten, die über den Unterricht bzw. die Anforderungen des Lehrplans hinausgehen. Erfüllt die Schule die Bedingungen eines standardisierten Kriterienkataloges (für den vollständigen Katalog bitte hier klicken), erfolgt die Zertifizierung durch bundesweite Partner der Initiative. Um die geforderten Standards dauerhaft zu erfüllen, muss sich jede Schule alle drei Jahre neu bewerben.

2015 wurde das KKG erneut für weitere drei Jahre als "MINT-freundliche" Schule ausgezeichnet.

 

MINT-Angebote in der Orientierungsstufe

ITG – Unterricht 
MINT-Praktikum

Für detallierte Informationen klicken Sie bitte auf den enstprechenden blauen Link oder scrollen das Fenster nach unten. 

MINT-Angebote in der Sekundarstufe I

Naturwissenschaftliches Projekt "Streuobstwiese"
- Teilnahme an verschiedenen MINT-Wettbewerben

Für detallierte Informationen klicken Sie bitte auf den enstprechenden blauen Link oder scrollen das Fenster nach unten. 

MINT-Angebote in der Sekundarstufe II

- Leistungskurse in den MINT-Fächern
- MINT-Exkursionen
- Vortragsreihe Berufsorientierung für MINT-Fächer
- AG ITG-Scouts (siehe ITG-Unterricht)
- AG Medienscouts

 

ITG-Unterricht
Im ITG-Unterricht werden grundlegende Fähigkeiten im Umgang mit Computern (Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationen sowie Datenschutz und Privatsphäre) modular in ausgewählten Fächern der Orientierungsstufe unterrichtet.

Die Module orientieren sich am Aufbau und Inhalt an den Modulen des ECDLs (Europäischer Computerführerschein) und sind inhaltlich und methodisch für die Schüler*innen der Orientierungsstufe aufbereitet.

Die Zuordnung der Module zu den einzelnen Fächern erfolgte unter der Vorgabe, dass sich Medieneinsatz und Unterrichtsinhalte gegenseitig ergänzen. Neben dem Arbeitsheft you start it des Herdt-Verlages wurden daher für die einzelnen ITG-Module schulinterne Arbeitshefte entwickelt, die zum einen auf die fachlichen Inhalte des jeweiligen Faches abgestimmt sind und zum anderen die Schüler*innen unterstützen, die Inhalte selbstständig zu erarbeiten.

Während der Modulzeiträume unterstützen die schuleigen AG ITG-Scouts die Kollegen*innen ergänzend im Unterricht. Dabei handelt es sich um Schüler*innen der Informatikkurse in der Oberstufe, die im ITG-Unterricht zusätzlich zur Lehrkraft den Klassen bei technischen und inhaltlichen Fragen assistieren.

Die Inhalte aller Module des ITG-Unterrichts werden am Ende der 6. Klasse im Rahmen einer schulinternen Zertifizierung überprüft, deren erfolgreiches Bestehen im Zeugnis vermerkt wird.

Abgerundet wird dieses Konzept für die Schüler*innen durch die Möglichkeit, sich in den Klassenstufen 9 und 10 im Rahmen unserer ECDL-AG gezielt auf die anerkannte Prüfung des ECDLs vorzubereiten.

Für die erfolgreiche Umsetzung des ITG-Unterrichts steht unser Informatiksaal bereit. Neben einem modernen Raumlayout und einer kompletten Klassenstärke an leistungsfähigen Einzelplatzrechner, verfügen wir zudem über einen schnellen Internetzugang mit 200Mbit/s.

nach oben

 

MINT – Praktikum
Während der Methodenwoche findet für die komplette Klassenstufe 6 ein MINT-Praktikum statt. An fünf Tagen absolvieren die Schüler*innen ein ganztägiges Praktikum in jedem MINT-Fach. Dabei werden die Schüler*innen in den Praktika an wissenschaftliches Arbeiten herangeführt und erleben durch die Auseinandersetzung mit Inhalten, die über den regulären Unterricht hinausgehen, die Vielfalt der MINT-Fächer.

Biologie
Kerninhalt dieses Praktikums ist die Übung und Sicherung biologischer Arbeitsmethoden, welche in der Orientierungsstufe eingeführt wurden und im Fachunterricht der Mittelstufe benötigt werden. Um dies möglichst am konkreten Naturobjekt zu ermöglichen, führen die Schüler*innen eine Gewässeruntersuchung im Kaltenbrunner Tal durch erheben und einen s.g. Saprobienindex. Die Proben werden dann in der Schule untersucht und der Saprobienindex erhoben, um damit die Wasserqualität zu bestimmen.

Chemie
Im ersten Teil des Praktikums werden wichtige Methoden geübt, wie z.B. das Erstellen von Steckbriefen und Versuchsprotokollen, die auch in der Mittelstufe von Bedeutung sein werden. Zudem lernen die Schüler*innen Eigenschaften von Stoffen kennen, mit denen sich diese charakterisieren und unterscheiden lassen. Im zweiten Teil des Praktikumstags liegt der Schwerpunkt auf dem Experimentieren. Hier werden die korrekte Umsetzung der Arbeitsanweisung, das strukturierte praktische Arbeiten in der Gruppe und die sorgfältige Dokumentation der Versuchsergebnisse geübt.

Physik
In diesem Praktikum dreht sich alles um Stabilität und Tragfähigkeit. Die Schüler*innen lernen wichtige Begriffe rund um das Thema Brückenbau kennen und testen ihr Wissen auch praktisch. In einem Gruppenwettbewerb wird mithilfe von Papierbögen eine Brücke gebaut, die eine Distanz von ca. 40 – 50 cm überbrücken soll. Sieger wird die Gruppe, deren Brücke neben einem möglichst geringen Eigengewicht über die beste Tragfähigkeit verfügt. Dazu wird die Brücke gewogen und im Anschluss mit Gewichten beschwert, bis diese nachgibt.

Mathematik
Mathematik ist mehr als nur ein Unterrichtsfach. Unser Leben steckt voller faszinierender Fragen und Rätsel. Im Praktikum soll durch das Arbeiten mit Forscherfragen entdeckendes, forschendes und projektartiges Lernen angeregt werden. So entsteht eine aktive Auseinandersetzung der Schüler*innen mit der Mathematik. Die aktuellen Praktikumsinhalte sind z.B. der Bau von platonischen Körpern, Schatzsuche mithilfe der Berechnung von Sonnenständen und statistische Erhebungen mit Gummibärchen.

Informatik
Elektronische Medien werden immer mehr fester Bestandteil im Leben von Kindern und Jugendlichen. Ob Handy, Internet oder Computerspiele, ein sicherer Umgang mit diesen Medien ist Voraussetzung für verantwortungsvollen Medienkonsum. An diesem Praktikumstag setzen sich die Schüler*innen mit wichtigen Fragen zum Thema Datenschutz und Privatsphäre auseinander.

nach oben


Naturwissenschaftliches Projekt „Streuobstwiese“
Die Schüler*innen unserer Schule erfahren und begreifen auf einer an das Schulgelände angrenzenden Streuobstwiese anschaulich und praxisnah die Zusammenhänge in einem Ökosystem. Das knapp 1800qm große Gelände ist von der Stadt Neustadt an einen Diplom-Agrarbiologen verpachtet, der zusammen mit dem Umweltausschuss unserer Schule die Organisation des Projektes übernommen hat. Die extensive und ökologische Bewirtschaftung machen die Streuobstwiese zu einem wertvollen Biotop mit einer erstaunlich hohen Vielfalt von Tier- und Pflanzenarten.

Das Projekt ist an den Biologieunterricht der 7. Klassen angegliedert. Regelmäßig, insgesamt viermal pro Schuljahr, gehen alle Schüler*innen der Jahrgangsstufe auf die Streuobstwiese. Durch den betreuenden Diplom-Agrarbiologen erhalten die Klassen das nötige theoretische Grundwissen, um dieses dann vor Ort praktisch umzusetzen. Die Aufenthalte auf der Streuobstwiese werden zudem durch die Schüler*innen in Protokollen festgehalten, welche als Grundlage für die anschließende Nachbereitung und Vertiefung der gelernten Inhalte durch die Fachkollegen*innen im Biologieunterricht dienen.

Im Laufe des Projektes setzen sich die Schüler*innen (jahreszeitenabhängig) mit folgenden Themenfeldern auseinander:

  • Beobachtung und Bestimmung z.B. von Heuschrecken, Spinnen, Käfern, Wanzen, Hautflüglern und Zweiflüglern
  • Wuchsgesetze bei Obstbäumen
  • Obstbaum- und Erziehungsschnitt
  • Bau von Vogelnistkästen für Höhlenbrüter
  • Bau von Refugien für (neue) tierische Bewohner
  • Bestimmung und Herbarisierung der Kräuter der Streuobstwiese
  • Mahd der Wiese
  • Obsternte

Das Projekt ermöglicht den Schüler*innen mit seiner vielfältigen Thematik besonders gute spielerisch-emotionale Zugänge zu naturwissenschaftlichen Arbeiten und unterstützt sie darin, Zusammenhänge in einem Ökosystem theoretisch wie praktisch zu erfassen.

nach oben

Teilnahme an MINT-Wettbewerben

  • Tag der Mathematik
  • Mathematik ohne Grenzen
  • Mathematik Olympiade
  • Känguru der Mathematik
  • Landeswettbewerb Mathematik
  • Landeswettbewerb Physik
  • Informatik Biber
  • World Robotic Olympiad
  • Jugend forscht

nach oben

Klartext - Schülerzeitung

Kontakt

Käthe-Kollwitz-Gymnasium
Villenstraße 1
67433 Neustadt/W
Telefon: (06321) 39250
Telefax: (06321) 392533
E-Mail: kkg@schulen-nw.de

Suche

Link zu Moodle